FranziAbroad
 



FranziAbroad


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/franziabroad

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
4 Häkchen!!! DONE

Die ganze Nacht vom 3.Nov auf den 4. Nov habe ich am Computer gesessen und mir noch einmal alles durchgelesen, korrigiert und Uploads gemacht. Schließlich muss alles Perfekt sein! :-)

Am 5. Nov, also förmlich grade erst habe ich die letzten eingescannten Formblätter der Referenzen hochgeladen! Ich habe direkt meiner Interviewerin, die ja für mich zuständig ist, geschrieben und ihr von meinem Erfolg erzählt! Sie hat mir geschrieben, dass ja Gott sei dank heute Bayern spielt und sie das eh nicht sehen muss. Also hat sie sich heute Abend noch daran gesetzt! Das hat mich so sehr gefreut!! Sie schrieb, dass ich ihr 20-30 minuten geben solle. Diese Zeit war wieder mal nicht auszuhalten für mich. Und? NACHRICHT! Ich zitiere:"So, jetzt kannst Du noch mehr durch die Gegend hüpfen - Deine Bewerbung ist in BONN!" WOOOOOOOOOOOOOOWWW

Selten habe ich mich Abends noch so für etwas gefreut!Juhuuu! DONE!!!

Jetzt heißt es also abwarten und Tee trinken! Ich werde euch auf dem laufenden halten!

5.11.14 23:40


The beginning...

Seit Jahren möchte ich endlich meinen Traum verwirklichen und für ein Jahr in Amerika als AuPair arbeiten. Die Kultur kennenlernen, etwas von der Welt sehen und neue Menschen treffen. Im August/September habe ich meine Online-Kurz-Bewerbung auf AIFS abgeschickt und habe sofort eine Repräsentantin zugeteilt bekommen, die nah an meinem Wohnort wohnt. :-) Es hat lange gedauert, bis ich alle Dokumente und Unterlagen zusammen hatte. Der Reisepass musste beantragt werden (der kam erst nach zwei Wochen an), dann musste ich Referenzen ausfüllen lassen wie z.B von der Mutter meines Betreuungskindes. Ich arbeite seit 2011 bei der Lebenshilfe und deshalb standen mir tolle Referenzgeber zur Verfügung, die mich genau kannten und mich genau so, wie ich bin, beschrieben haben. Als nächstes war es wichtig den Host-Family-Letter zu schreiben. Was sollte ich großartig schreiben? Dass es schon immer mein Traum war?! Vielleicht etwas einfallslos, also hieß es kreativ werden und sich alle Gedanken aus der Seele schreiben. Aber STOP!!! Da war ja was! Alles auf ENGLISCH, ist ja klar! Wer nach Amerika will, muss sich mit seinen english-skills beweisen. Gesagt, Getan! :-) Mein Letter war schneller fertig, als ich es selber glauben konnte, weil mich meine Motivation total angespornt hat! Nach und nach sammelten sich immer mehr Dokumente an und ein Ende war in Sicht. Meine Interviewerin hat sich stets um mich gekümmert. Wenn ich Fragen hatte oder Probleme, hat sie immer Rede und Antwort gestanden! Toooollll!!! Bald war es soweit. All die Dige die wichtig waren, waren soweit hochgeladen und ich wurde zu einem Interviw-Termin nach Bottrop eingeladen. (03.Nov.14)

Am Tag des Interviews konnte man meine zittrigen Hände kaum beruhigen. Ich war tierisch aufgeregt und wusste überhaupt nicht, was mich erwarten würde. ABER? Alles halb so schlimm. Die Telefonate vor dem treffen haben mich etwas ganz tolles erwarten lassen. Als ich also den Weg zu ihr hinter mich gebracht hatte, an der Haustür stand und klingelte ging die Tür plötzlich auf und ich lief nervöser als je zuvor durch den ewig langen Hausflur. Treppen, Treppen und noch mehr Treppen! Und dann empfing mich die nette, junge Dame, mit der schon vertrauten Stimme. Es war total entspannt. Sie begrüßte mich total herzlich, fragte mich nach meiner Fahrt und ob ich denn alles sofort gut gefunden habe! "NA KLAR" hab ich gesagt, viel mehr habe ich leider noch nicht rausbringen können! :D Wir haben ganz lange über meine jetzige Schule gesprochen, weil wir festegestellt haben, dass sie vor ein paar Jahren noch auf die selbe Schule ging! Cool! Hieß also für mich, das Eis war gebrochen! TOP! Der Englische Teil dieses Gespräch hat sich ungefähr angefühlt wie eine halbe Ewigkeit, weil ich teilweise ein paar Vokabeln nicht im Kopf hatte aber das war nicht schlimm. Sie war total cool und hat es mir so entspannend wie möglich bereitet. Danach kam der Test am Computer. 171 Fragen mich '"Stimmt" oder "Stimmt nicht" beantworten. Eigentlich ganz cool, außer die viereckigen Augen als Folge. Als das auch geschafft war, mussten wir nur noch ein paar Kleinigkeiten an meiner Bewerbung ändern und das waaaaars! Ich war total begeistert und dachte mir natürlich nach dem Gespräch "Franzi, du hättest gar nicht so aufgeregt sein brauchen!" ist ja immer so! Wir haben uns also verabschiedet und ich wollte die Heimreise antreten, hab aber leider ganz vergessen, wo ich das Auto geparkt hatte! Nach 2 Minuten überlegen war ich mir aber wieder sicher und hab's dann natürlich auch gefunden! Also auf nach Hause und erstmal erzählen und den gespannten Familienmitgliedern und Freunden mitteilen, wie cool doch einfach alles war! Fazit: Alles super gelaufen und glücklicher als vorher :-)

Im nächsten Eintrag berichte ich von dem Tag des Abschickens der Bewerbung!
Also bis gleich!

5.11.14 23:24


Hallllooooo :-)

Heeey!

Ich bin Franzi

und freue mich, dass ihr hierher gefunden habt!

Auf diesem Blog werde ich euch über mein Leben vor Amerika, in Amerika und nach Amerika informieren! Ich freue mich jetzt schon auf jedes einzelne Wort, welches ich euch mitteilen darf!

LET'S GOOO!!!! 

5.11.14 22:28


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung